Wandern im Osten von Gran Canaria

Ferienwohnungen im Osten von Gran Canaria ideal als Ausgangspunkt für Wanderungen geeignet.

Geführtes Wandern auf Gran Canaria.

Fotos von Wanderungen im Osten von Gran Canaria

1. Wandern im Osten von Gran Canaria zwischen San Mateo und Tejeda nach Hoyas del Gamonal und Camaretas.
2. Wandern von San Mateo zum Berg Saucillo im Osten von Gran Canaria
3. Wanderung im Osten von Gran Canaria vom Rincón de Tenteniguada bei Valsequillo zum Cruz und Roque Saucillo
4. Wanderung von Rincón de Tenteniguada bei Valsequillo zum Roque del Pino im Osten von Gran Canaria
5. Wanderung von Tenteniguada bei Valsequillo zum Pozo de las Nieves im Zentrum von Gran Canaria
6. Wandern im Barranco de Guayadeque von Cuevas Bermejas zum Gebiet El Pinillo im Osten von Gran Canaria.
7. Wandern im Osten von Gran Canaria im Barranco de Guayadeque nach Guaniles.
8. Wanderung durch Barranco de los Cernicalos im Osten von Gran Canaria
9. Wandern durch den Barranco del Draguillo im Osten von Gran Canaria

Tipps zu mehrtägigen Wanderungen auf Gran Canaria.

                                                             

Informationen zur Insel Gran Canaria und zum Blog, Wandern Gran Canaria

1. Wandern im Osten von Gran Canaria zwischen San Mateo und Tejeda nach Hoyas del Gamonal und Camaretas.

Höhenunterschied: 704 m.
Reine Gehzeit: 4h 40'
Weglänge ca.: 10
Startpunkt: Von der Kreuzung der Strasse San Mateo nach Tejeda bis zum Haus "Casa del Servicio de Aguas del Ayuntamiento de Las Palmas" startet der Weg.
Endpunkt: Startpunkt
Schwierigkeit:Aufstieg zur Hoya del Gamonal: 0; Abstieg Hoya de Camaretas: 1

Wir beginnen diese Wanderung im Osten von Gran Canaria nach der Kreuzung der Strasse San Mateo nach Tejeda. Wir wandern bergauf zum Lomo de los Torraheros. Der Weg kommt auf eine Piste der wir bergauf folgen, bis zum Sattel Degollada Biliandra. (1.366 m.- 45 Minuten)
Von dort wandern wir auf einer Piste die bis zu dem Haus Casa de los Ingleses (25') führt. Nun folgen wir einem Weg bergauf bis kurz vor die Häusern von Casas de Lomito Blanca (1.550 m.- 30').
Weiter oben kreuzen wir einen der wenigen Barrancos von Gran Canaria der das ganze Jahr über Wasser führt (20'). Dort endet der Weg auf eine Piste bei einem Haus. Etwas weiter verlassen wir die Piste und wandern auf einem Weg über Steinstufen bis zu einer weiteren Piste die an der Straße Cazadores nach Los Pechos (dem höchsten Berg von Gran Canaria) endet (1.824 m.-15'). Den Abstieg nehmen wir über den Hoya Camaretas parallel zum Hoya Gamonal. Wir folgen der gleichen Piste wieder bergab, am Ende der Piste bei einigen Häusern und Fincas bei einem Tor folgen wir dem Weg und dann leicht bergab einer Piste die sich in einen Weg wandelt (20')
Wir verlassen den Weg um von dem Sattel zu einigen verlassenen Höhlen, am Grund des Barrancos abzusteigen. Wir wandern eine schlecht sichtbarem Weg bergab bis zu einem kleinem Wasserfall. Dort nehmen wir einen Pfad der bergab bis zu einem trockenem Bachlauf fuhrt. Der Weg geht nun weiter bis zu einer Kreuzung einiger Wege (1.450 m- 45'). Auf dem Sattel wandern wir auf den Rücken, kreuzen einen Barranco und gelangt an eine Piste der wir bis zur Asphaltstrasse die zur Casa de Reunión führt bei der wir am Aufstieg vorbeigekommen sind.
Bei einer Kurve der Piste verlassen wir diese und kommen nach kurzer Zeit zu einer Asphaltstrasse. Wir gehen auf dieser zum Haus Casa de Reunión und von dort auf dem selben Weg bergab zum Endpunkt unserer Wanderung im Osten von Gran Canaria.

Im Nordosten eignet sich Las Palmas als Standort zum Wandern.

2. Wandern von San Mateo zum Berg Saucillo im Osten von Gran Canaria

Höhenunterschied: 873 mts.
Reine Gehzeit: 4h 30'
Weglänge ca.: 9
Startpunkt:  San Mateo
Endpunkt: Startpunkt
Schwierigkeit:1; Variante für geübte 4

Wir beginnen unsere Wanderung im Osten von Gran Canaria auf der StrasseWandern im Osten von Gran Canaria zum Roque Saucillo die von San Mateo nach Valsequillo führt. Gleich am Anfang geht davon eine Strasse ab die sich nach einiger Zeit in einen Weg wandelt. Wir wandern weiter bergauf und lassen zu unserer Linken den markanten Berg Montañón mit einem Kreuz obendrauf. Am Ende des Weges kommen wir auf die Strasse San Mateo – Valsequillo. Wir überqueren diese und kommen nach ein paar Metern, auf eine Piste der wir bergauf wandern an einigen Häuser und Höhlen vorbei bis zum Lomo Chiguinique. Auf der rechten Seite sehen wir die Ortschaft La Leachuza. Die Piste wir zu einem gut ausgebautem Weg dem wir folgen. Nach einer Steigung gibt es zwei Möglichkeiten die Wanderung fortzusetzen.
Für die geübten und trittfesten Wanderer gibt es nun einen Weg der den Hang hinaufführt. Oben am Hügel angekommen wandern wir bis zu den Lapillihängen des Montaña de las Arenas und weiter bis zu einem Sattel. Von dort bis zum Gipfel des Montaña de la Retama folgt man einigen Ziegentritten ohne Weg. Der Aufstieg ist nur etwas für geübte Wanderer (30'). Von hier haben wir einen schönen Ausblick über den Nordosten von Gran Canaria. Von dort gehen wir weiter zum Roque Saucillo 15'. Es gibt keinen definierten Weg, wir folgen wieder einigen Ziegentritten. Wer will kann auf den Roque Saucillo steigen.
Für den Abstieg nehmen wir eine Piste etwas unterhalb die am Barranco de Tenteniguada bergab führt und wandern immer bergab bis an einem Zaun wo die Piste endet. Wir nehmen einen Weg der zum Grund des Barrancos führt. Wir wandern immer diesem Weg entlang und treffen nach einiger Zeit wieder mit unserem Aufstiegsweg zusammen dem wir zurück zum Ausgangspunkt unserer Wanderung folgen. 2 h
Der nicht so geübte Wanderer folgt dem Weg immer Bergauf, zuerst am Hang danach etwas steiler bergauf bis wir oben an einer Piste ankommen. Wir folgen dieser Piste bis zum Roque Saucillo. Wir wandern auf dem selben Weg wieder zurück zum Ausgangspunkt.

          

3. Wandern im Osten von Gran Canaria vom Rincón de Tenteniguada bei Valsequillo zum Cruz und Roque Saucillo

Höhenunterschied: 700 mts.
Reine Gehzeit: 4h 15'
Weglänge ca.: 7
Startpunkt: Rincón de Tenteniguada
Endpunkt: Startpunkt
Schwierigkeit: 0 ; 5 zum Roque Grande

Wir starten unsere Wanderung am Rincón de Tenteniguada im östlichen Zentrum von Gran Canaria. Wir folgen einem Weg der an den höchsten Häusern des Ortes beginnt. Wir wandern im Zigzag den Lomo del Pleito bergauf und gehen am Barranquillo de Quevedo vorbei. Wir folgen dem gut sichtbaren Weg bis zu einer Quelle (eine der wenigen auf Gran Canaria ) in einer Galerie die immer Wasser führt. Von den Höhlen kann man auf den Roque Grande steigen (45 Minuten). Am Schluss muss man ein bisschen klettern.
Wir wandern den gut markierten Pfad weiter bergauf bis zur Caldera de los Marteles. Wir folgen der Asphaltstrasse, die wir dann auf einem Weg verlassen der in Richtung Cruz del Saucillo führt, wo wir nach ca. 30 Minuten ankommen.
Nun geht es bergab bis zu einer Piste. Wieder unten angekommen folgen wir der Piste in den Barranco del Agua. Wir wandern nun den Barranco de Tenteniguada bergab. Weiter unten auf einem gut sichtbaren Weg der in den Barranco de Tenteniguada hineinführt. Von dort bis nach El Rincón dem Endpunkt unserer Wanderung im Osten von Gran Canaria ist der Weg nicht verfehlbar. Man benötige 1h 15'  für den Abstieg vom Roque Saucillo bis nach el Rincón.

Tip: Infos zu Ausflügen in der Dominikanischen Republik

4.  Wanderung von Rincón de Tenteniguada bei Valsequillo zum Roque del Pino im Osten von Gran Canaria

Höhenunterschied: 600 mts.
Reine Gehzeit: 3h 35'
Weglänge ca.: 6
Startpunkt:  Rincón de Tenteniguada
Endpunkt: Startpunkt
Schwierigkeit: 2, durch dichte Vegetation sehr schwer zu finden

Wir starten unsere Wanderung im Osten von Gran Canaria am Ort Rincón de Tenteniguada an einer Strasse die in den Barranco de la Coruña führt. Wir fahren mit dem Auto bis die Piste mit dem Barrancolauf kreuzt (1050 m). Wir folgen der Piste bis zu einem Wasserspeicher. Von dort wandern wir auf einen Weg zum Fuß des Roque del Águila (30').
Von dort führt ein gut sichtbarer Pfad auf einem Rücken zwischen dem Barranco de la Coruña und einem Nebenbarranco. Wir wandern weiter zum Fuß des Roque El Pino. Leider geht der letzte Teil dieses Pfades durch dichte Vegetation durch die man nur schwierig dringen kann. Nach einiger Zeit kommen wir an eine Verzweigung am Fusse des Roque. Die beiden Wege führen zum gleichen Ziel. Der linke ist besser aber etwas länger, geht etwas bergab und auf der anderen Seite des Barrancos wieder bergauf.
Der rechte ist etwas steiler und folgt immer dem Wasserrohr bis zu einem kleinem Sattel der den Einstieg zum Gipfel del Roque darstellt (20'). Wir wandern weiter nach rechts etwas bergab und weiter auf den Gipfel des Roque El Pino von dem man einen gute Ausblick auf den Nordosten von Gran Canaria hat (15' ) (1.523 m).
Wir wandern den gleichem Weg zurück zum Sattel und von dort bergauf immer geradeaus bis zum Pfad der von der Degollada del Roque Grande (von der Caldera de los Marteles)  bis zum Roque Saucillo geht. Dieser führt entlang eines dicken Wasserrohres, umrundet dem oberen Teil des Barranco de la Coruña und weiter zu einigen Häusern (1h 10'). Auf der Piste die zum Haus führt wandern wir in 10 Minuten zu einem Wasserspeicher zu unserer Rechten. Auf der Höhe des Speichers wandert man nach rechts unter den Kastanien vorbei bis zu einen gut sichtbaren Pfad der in den Barranco de Tenteniguada hineinführt. Er kommt an dem spitzen Felsen Roque Jincado vorbei bis zu einem Wasserstollen. Von dort bis nach El Rincón dem Endpunkt unserer Wanderung ist der Weg nicht verfehlbar. Wir wandern über einige Terrassen mit Obstbäumen bergab. Man benötige 1h 15'  für den Abstieg vom Roque Saucillo bis nach el Rincón dem Endpunkt unserer Wanderung im Osten von Gran Canaria.

5.  Wanderung von Tenteniguada bei Valsequillo zum Pozo de las Nieves im Zentrum von Gran Canaria

Höhenunterschied: 1050 mts.
Reine Gehzeit: 7h 30'
Weglänge ca.: 15
Startpunkt:  Friedhof von Tenteniguada
Endpunkt: Startpunkt
Schwierigkeit: 0 Weg zum Bco. de la Madre del Agua; oberhalb von der Caldera de los Marteles: 3.

Wir starten unsere Wanderung am Friedhof von Tenteniguada im Osten von Gran Canaria. Wir folgen der Piste die sich kurze Zeit später in einen Weg verwandelt. Weiter wandern wir durch dichte Vegetation den Camino Real im Zigzag bergauf (1 h 10 ´) bis zur Meseta de Valsequillo ( 1.250 m).
Etwas weiter oben gelangen wir auf eine Piste der wir folgen. Nach einiger Zeit kommen wir auf die Strasse von Cazadores (1.500 m.). Wir wandern auf der Strasse entlang und nehmen einen Weg dem wir bis zur Quelle des Barranco de la Madre del Agua folgen. Dort angekommen steigen wir bergauf zur Höhle „Cueva del Agua“ und weiter bis zur Staumauer von Cuevas Blancas.
Von der Staumauer wandern wir weiter zur Degollada de los Cascajales. Wir kreuzen eine Piste und kommen zu einer weiter oben gelegenen Piste. In Los Cascajales verlassen wir diese und wandern ohne Weg der Calderilla bergauf bis zu ihrem höchsten Punkt (1.840 m. -35') und von dort weiter bis zu den Antennen des Roque Redondo. Von dort wandern wir weiter bis zum Pico de las Nieves dem höchsten Berg von Gran Canaria (45'). Den Abstieg kann man auf dem gleichen Weg machen bis zur Caldera de los Marteles oder auf der Teerstrasse. Dort nehmen wir einen Piste die zum Roque Grande bergab geht und weiter zum Rincón de Tenteniguada dem Endpunkt unserer Wanderung im Osten von Gran Canaria.

Immobilien in der Dominikanischen Republik

6. Wandern im Barranco de Guayadeque von Cuevas Bermejas zum Gebiet El Pinillo im Osten von Gran Canaria.

Höhenunterschied: 734 m.
Reine Gehzeit: 4h
Weglänge ca.: 9
Startpunkt: Höhlenort Cuevas Bermejas.
Endpunkt: Startpunkt
Schwierigkeit: Aufstieg 1; Abstieg auf dem selben Weg wie dem Aufstieg 1.
Wer den Weg über die Scharte Degollada de Pino Cazado nehmen will sollte sehr trittsicher und schwindelfrei sein. Dieser Abstieg ist nichts für ungeübte 4.

Die Wanderung beginnt am Höhlendorf von Cuevas Bermejas im Barranco de Guayadeque, dem grösten Barranco im Südosten von Gran Canaria. Dort führt ein Weg bis zum letzten Haus (Höhle) bergauf. Von dort wandern wir weiter bis bis zum Kamm (35'). Oben angekommen folgen wir dem Pfad bergauf. Weiter oben wandern wir durch den Grund eines kleinen Barrancos weiter bergauf. Der Weg verliert sich teilweise bzw. es gibt mehrere durch die Ziegen und Schafe ausgetretenen Pfade denen man folgen kann. Unterhalb des Berges Gavilan liegen die Höhlen Cuevas de la Mesa del Moral ( 45'). Von den Höhlen sieht man schon die obersten Zweige des El Pinillo einer vertrockneten kanarischen Kiefer die dort allein steht (10'). Von den Höhlen folgen wir den relativ guten Weg in Richtung der Kiefer. Von dort haben wir einen wunderbaren Ausblick über den ganzen Osten und Südosten von Gran Canaria. Für diejenigen die den selben Weg wieder zurückgehen ist dies im Prinzip der Endpunkt der Wanderung. Man kann eventuell noch etwas weiter den Pfad bergauf wandern und auf einem etwas undeutlichem Pfad zum Guaniles steigen.
Für die die den Abstieg über die Scharte Degollada de Pino Cazado ( 30') machen wollen, folgen dem Weg den Rücken bergauf bis zu einem kleinem Absatz von dem man die Degollada aus sieht. Dies ist ein scharfer Einschnitt im Kamm der Südseite der Barranco de Guayadeque. Von dort geht ein eher schlechter Pfad bergab zum Barranco Grund auf die Höhe wo die Asphaltstrasse des Barrancos aufhört bzw. man folgt dem Geröllfeld direkt bergab zum Picknickplatz an der Strasse. (30' ) Von dort gehen wir die Strasse bergab zum Ausgangspunkt unserer Wanderung.

7. Wandern im Osten von Gran Canaria im Barranco de Guayadeque nach Guaniles.

Höhenunterschied: 1.000 mts.
Reine Gehzeit: 6h 15'
Weglänge ca.: 14
Startpunkt:  Vorbei am Hóhlenort Cuevas Bermejas am Fuss des Felsens Roque Negro
Endpunkt der gleiche
Schwierigkeit: 1

Wir beginnen unsere Wanderung im Südosten von Gran Canaria bei einer kleinen Steinmarkierung und folgen dem Pfad bis zur Basis des Felsens Roque Negro. Der Weg ist nicht sehr gut markiert. Nach ca. einer Stunde kommt man nach Cañada de la Cruz wo es zwei bewohnte Höhlen gibt. Dort biegt man nach Rechts und wandert den Weg weiter am Kamm des Barrancos entlang. Wir wandern zum Guaniles (1.283 m.) und weiter zum zweiten Gipfel (1.322 und 1.323 m) die im Prinzip zwei sind. Dort haben wir eine wundervolle Aussicht über den Barranco und den Südosten von Gran Canaria.
Von dort wandern wir bis zum Lomo Guaniles wo der Pfad sich in eine Piste verwandelt (1h 30'). Die Piste geht weiter über Cruz del Socorro und kommt auf die Strasse zur Caldera de los Marteles. Wir verlassen die Piste und wandern direkt bergab zum Kraterrand (2h). Von der Caldera de los Marteles nehmen wir den Pfad zum Grund des Barranco de Guayadeque. Wir wandern den Weg den Barranco bergab bis wir zum Ende der Strasse des Barrancos und einem Höhlenrestaurant gelangen. Von dort geht es zurück zum Ausgangspunkt unserer Wanderung im Südosten von Gran Canaria.(1h 30')

8. Wanderung durch Barranco de los Cernicales im Osten von Gran Canaria

Höhenunterschied: 800 mts.
Reine Gehzeit: 3h 35'
Weglänge ca.: 6
Startpunkt:  Anfangspunkt des Barranco de los Cernicalos
Endpunkt: Cazadores
Schwierigkeit: 1

Der Barranco de los los Cernícalos ist einer von vier Barrancos von Wandern im Osten von Gran Canaria im Barranco de los CernicalosGran Canaria in dem immer noch das ganze Jahr Wasser fliesst.
Wir starten die Wanderung am Grund des Barrancos bei einigen Häusern. Nach kurzer Zeit sehen wir einen Wasserkanal und etwas weiter das Wasser frei laufen. Wir wandern den Weg entlang bis wir an einem kleinem Wasserfall vorbeigekommen. Nach 25 Minuten kommen wir an einen weiteren Wasserfall. Wir wandern ca. einen Kilometer weiter und kommen an eine Schlucht mit bis zu 30 m hohen Wänden in die man ein Stück hinein gehen kann mit einem weiteren Wasserfall (15'). Wir nehmen einen Weg der den Flusslauf verlässt. Er geht bergauf bis zu einer Piste die zur Strasse nach Cazadores führt.
Über die Piste kommen wir an ein kleines Haus von der ein kleiner Bachlauf abgeht der in den Hauptbarranco fliesst. Diese Zone ist als Los Guinderos bekannt. Wir wandern eine Piste entlang die sich etwas später in einen Weg wandelt und bis zur einem Stollen zur Quelle führt (45'). Etwas weiter oben sehen wir eine Piste der wir nach Cazadores folgen. (30´)

9. Wandern durch den Barranco del Draguillo im Osten von Gran Canaria

Höhenunterschied: 520 mts.
Reine Gehzeit: 5h 15'
Weglänge ca.: 11
Startpunkt:  Von der Strasse Telde nach Ingenio am Anfang des Barrancos
Endpunkt: Startpunkt
Schwierigkeit: 2

Wir beginnen unsere Wanderung an der Strasse Richtung Telde im Osten von Gran Canaria. Wir wandern den Barranco bergauf vorbei an einigen verlassenen Hausern und einem Brunnen. Wir wandern an einem Wasserfall vorbei und folgen immer weiter dem Barranco bergauf. Weiter oben finden wir einen weiteren Brunnen wo sich der Flusslauf tiefer in den Barranco eingegraben hat mit einer Galerie (1h).  Nach einiger Zeit sehen wir links einen Brunnen und wandern weiter zu einigen Terrassenfeldern mit Obstbäumen (1h). Wir folgen dem Wasserlauf bis zu einem Höhlenhaus bei Hoya Triguera (550 m.- 30'). Von hier ab nehmen wir die Piste entlang bis zu einer Abzweigung die zu einem weiteren Brunnen führt.
Wir kommen an ein Haus und verlassen die Piste auf einen guten Weg auf einem Rücken. Wir kommen an die Wasserscheide zum El Gamonal und wandern weiter bis zu einer Piste die von dem Ort La Pasadilla kommt die den Rücken Las Nareas überquert. Von dort sehen wir den Ort La Pasadilla. Wir folgen der Piste die bei einem alten Gebäude beim Barranco de Tundidor endet wo man die Spuren des Baus eines Staudammes sehen kann.
Wir wandern die gleiche Piste zurück und bei einer Abzweigung biegen wir Richtung Osten. Dieser Weg ist mit einer Kette verschlossen und führt auf das Gebiet von Llanos de los Morales. Im Norden sehen wir das Vulkangebiet von Rosiana und Santidad, letzterer auf seiner Südseite eingefallen durch die Entnahme von Picon. Wir wandern verschiedene Pisten und Wege bergab bis zum Kamm des Kraters (30'). Dort folgen wir einer Piste bis nach Cortijo und der Finca de Perdomo. Auf dieser Ebene finden wir einige sehr alte Drago Baume (470 m.- 45'). Wir folgen der Piste. Weiter unten wird die Piste geteert bei Lomo de Aguirre. Wir folgen dieser bis zur Strasse Telde - Ingenio und von dort zurück zum Ausgangspunkt unserer Wanderung im Osten von Gran Canaria.

Hinweis:

Dies sind nur kurze Beschreibungen der Wanderungen, kein ausführlicher Wanderführer. In der nächsten Zeit werden wir ausführlichere Beschreibungen zur Verfügung stellen.

Ich bin sehr dankbar wenn jemand weitere Infos zum Wandern auf Gran Canaria geben kann.